Terminkalender
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930EC

Das Kulturhaus

Das Kulturhaus

Das Kulturhaus

Um auch den Menschen auf dem Land Kultur zukommen zu lassen, baute der VEB Bau Seelow 1952 ein modernes Kulturhaus, dass damals 135 TDM kostete.1953 wurde eine kleine Gaststube eingerichtet, welche zu diesem Zeitpunkt die einzige gastronomische Einrichtung im Ort war. Nach Schließung stand das Haus erneut leer. 1996/97 wurde mit einer umfangreichen Sanierung begonnen.Im Mai 1997 wurde das alte “Neue” Kulturhaus im Rahmen des Trachten und Wappenfestes eingeweiht. Es gibt Räume für kleinere Versammlungen, eine Gaststube für Familienfeiern und eine Teeküche sowie einen Saal für ca 150 Gäste.


Der Abenteuerspielplatz
Der Abenteuerspielplatz

Der Abenteuerspielplatz

Wer hier einen Baum, eine Hecke oder ein Weideniglu pflanzen will, braucht einen langen Atem. Überall stößt man auf Steine alter Mauerreste, die vor dem II. Weltkrieg zu einer stolzen Bauernwirtschaft gehörten. Davon übrig geblieben ist nur das Wörtchen „stolz“. Stolz sind Kinder und Eltern schon auf unseren Spielplatz, den es hier bereits seit den70iger Jahren gibt. 1997 wurde er allerdings neu angelegt, etwas größer als vielleicht notwendig. Wir sind ein Kinder freundliches Dorf und haben uns somit auch auf Gastkinder eingestellt.Unser Spielplatz wird gehegt und gepflegt und erfreut sich natürlich großer Beliebtheit. Damit sich alle wohlfühlen, werden Defekte so schnell wie möglich behoben und auf Ordnung und Sauberkeit geachtet. Hunde, auch wenn sie noch so treue Spielgefährten sind, müssen sich anderswo austoben.


Manufaktur
Die Manufaktur

Die Manufaktur

1997-1999 erfolgte eine Rekonstruktion. Mit Hilfe von Fördermitteln konnte die alte Schule wieder in ihren ursprünglichen Zustand gebracht werden. Mit der Fertigstellung ist neben einer Wohnung, Veranstaltungsräumen auch viel Platz für die Pflege alter Handarbeitstechniken entstanden.


Kirchenruine
Kirchenruine im Mai 2004

Kirchenruine im Mai 2004

Zu den ältesten und wohl auch schönsten sakralen Feldsteinbauten gehörte einst die Kirche zu Malnowe, die heute als Ruine mahnend das Dorfzentrum beherrscht.

 

Impressum
http://www.mallnow.de (c) ab 2012 by Matthias Hofmann Das Copyright der Bilder unterliegt dem jeweiligen Fotografen.
Postanschrift:

Dorfentwicklungsverein "Malnowe" e.V.;
Petra Ertel;
Bruchweg 2;
15326 Lebus OT Mallnow;
03 36 02/ 4 36 (tagsüber);
info@mallnow.de